Biographie Rudolf Köberl

1948 in Bad Aussee, Österreich, geboren, lebt mit seiner Familie seit 1976 in Mühlheim an der Donau.

Sein Beruf ist Handelsvertreter, sein Hobby, das Aquarell. Die berufliche Ausbildung hatte mit Kunst nichts zu tun, obwohl er schon im Kindesalter Talent zum Zeichnen hatte. Im Laufe der Jahre wurden aus einfachen Skizzen, Karikaturen und kolorierte Zeichnungen, bis er seine Liebe zum Aquarell entdeckte.

Erst 1991 hatte er den Mut bei einem Öffentlichen Wettbewerb mitzumachen und gewann den 3. Preis für Hobbymaler in Tuttlingen. Ein Jahr später den 1. Preis.

Seit diesem Zeitpunkt wurde die Aquarellmalerei sein Hobby Nr. 1, und er nutzte jede freie Stunde, um sich weiterzubilden.

1992 lernte Köberl einen der bekanntesten deutschen Aquarellisten, Josef Müller-Pauly kennen. Regelmäßige Besuche bei dem Künstler in Limburg haben zu seiner malerischen Weiterentwicklung wesentlich beigetragen. Eine herzliche Freundschaft verband die beiden, bis 1994, als JMP im Alter von 77 Jahren verstarb.

Gerhard Hillmayr, Graphik Designer, Buchautor und Aquarellist war die nächste Station im künstlerischen Leben von Rudolf Köberl. Durch Malkurse in der Toskana, am Bodensee und im Donautal entstand eine neue Freundschaft, die seinen Malstil weiter beeinflusste.

Seit 1991 waren seine Bilder in mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen, mehrmals in Tuttlingen und Mühlheim, sowie in Karlsruhe, Stuttgart, Sindelfingen, beim offenen Kunstpreis und beim Europreis in Bitburg, beim Kunstpreis Saar-Lor-Lux in Saarbrücken und Montmatre Dornstetten.

2003 gestaltete er den Aquarellkalender für die Kreissparkasse in Tuttlingen.

2010 ging er in Rente und hatte endlich mehr Zeit sich noch intensiver mit dem Aquarell zu beschäftigen.